Warum glaubst Du noch? Lehren der christlichen Kirchen
unter dem Gesichtspunkt der Logik

von Prof. Dr. Uwe Hillebrand, Wolfenbüttel

6 Fragen an den lieben Gott

Lieber Gott. Leider können wir Menschen, die ja ausschließlich im Diesseits leben, Fragen zum Jenseits nicht beantworten. Da für das Jenseits Du zuständig bist, stelle ich diese drängenden Fragen an Dich. Es sind einfache Fragen, und sie sind zwingend logisch.

 
Frage 1: Der Initiator des Urknalls, der rund 13,7 Milliarden Jahre zurückliegt, bist Du, sagt Deine Kirche. Das ganze Universum hättest Du aus dem Nichts erschaffen, dies nennt man Creatio ex nihilo. Nichts ist definiert als Abwesenheit von Raum, Zeit, Materie und Energie. Du selbst bist ein Wesen, sagt Deine Kirche. Was immer das auch sei, jedenfalls bist Du etwas und somit nicht Nichts. Du selbst kannst Dich also nicht in dem Nichts aufgehalten haben. Meine Frage lautet: In welchem Medium bist Du vor dem Urknall gewesen? War es Wasserstoff oder schon Helium, oder war es ein anderes chemisches Element?

Frage 2: Du existierst nicht nur für den Zeitraum von 10 Milliarden Jahren bis zum Urknall, nicht nur für 10 Trilliarden Jahre, sondern Du existierst seit ewigen Zeiten, sagt Deine Kirche. Demnach warst Du seit ewigen Zeiten immer nur alleine, bis du endlich darauf kamst, dass so ein Urknall auch eine willkommene Abwechslung mit sich brachte. War dieses Dein „Leben“ bis zum Urknall nicht ziemlich eintönig und langweilig?

Frage 3: Das Universum, das Du geschaffen hast, ist unbeschreiblich groß. Es gibt Galaxien, die mehr als 12 Milliarden Lichtjahre von der Erde entfernt sind. Dabei entspricht ein Lichtjahr der Entfernung von 9,46 Billionen Kilometern. Warum hast Du solch ein riesiges Universum geschaffen, obwohl es Dir doch nur auf die Erde ankam, die übrigens erst 9,2 Milliarden Jahre nach dem Urknall entstanden ist?

Frage 4: Die Kirche sagt, Du würdest die Menschen lieben. Aber dieses Universum hat auch so genannte Schwarze Löcher, die alles verschlingen, sogar das Licht. Auch ist es durchsetzt von tödlicher Strahlung. Da Du ja vorher gewusst hast, dass es den Menschen zur Raumfahrt treiben wird, meine Frage, ob die deswegen nicht viel zu gefährlich für die Menschen ist?

Frage 5: Unsere Erde entstand wie gesagt erst rund 9,2 Milliarden Jahre nach dem Urknall durch Materieverdichtung, geschaffen hast Du sie also nicht. Du hast Dich dann entschlossen, auf dieser Erde Leben entstehen zu lassen, sagt die Kirche. Aber diese Erde war noch gar nicht reif für eine Besiedlung, denn immer noch müssen wir mit Erdbeben, Tsunamis und Vulkanausbrüchen leben, die vielen, vielen Menschen ihr Leben kosten. Hast Du das vorher gewusst?

Frage 6: Irgendwo im Jenseits müsste es ein Seniorenheim für ausgediente Götter geben, denn der Göttervater Zeus, Mitras, Horus, Ahura-Mazda und viele weitere Götter mussten ja irgendwohin, als keiner mehr an sie glaubte. Zu ihren „Lebzeiten“ waren sie natürlich alle wahr, niemand sollte es damals wagen, das Gegenteil zu behaupten. Bist Du schon einmal auf dieses Seniorenheim gestoßen? Nur ein Tipp: Du könntest Dir schon mal ein Plätzchen in diesem Seniorenheim sichern, denn mal wird es auch bei Dir soweit sein. Vielleicht könntest Du gemeinsam mit Allah gehen, dann wärest Du nicht so einsam.

Letzte Änderung: 25.07.2017

Es gibt sicherlich noch weitere widersprüchliche Argumente der Kirche. Sollte dem Leser solch ein Widerspruch auffallen, so kann er diesen gerne dem Verfasser und den anderen Lesern mitteilen.

Die Mitteilung sollte relativ kurz und prägnant sein und kann über die Kontaktseite oder als Leserbeitrag in Eingabeformular am Ende dieser Seite versendet werden.

Leserbeiträge

Verfassen Sie einen eigenen Beitrag

Nach einer Überprüfung durch Prof. Dr. Uwe Hillebrand werden logische Widersprüche von kirchlichen Argumenten auch unter Ihrem Namen auf dieser Webseite veröffentlicht.

Klicken Sie auf Vorschau um eine Vorschau Ihres Beitrages anzuzeigen.